• strict warning: Non-static method view::load() should not be called statically in /is/htdocs/wp10555929_T6LSG28WOH/www/drupal/sites/all/modules/views/views.module on line 906.
  • strict warning: Declaration of views_handler_filter::options_validate() should be compatible with views_handler::options_validate($form, &$form_state) in /is/htdocs/wp10555929_T6LSG28WOH/www/drupal/sites/all/modules/views/handlers/views_handler_filter.inc on line 607.
  • strict warning: Declaration of views_handler_filter::options_submit() should be compatible with views_handler::options_submit($form, &$form_state) in /is/htdocs/wp10555929_T6LSG28WOH/www/drupal/sites/all/modules/views/handlers/views_handler_filter.inc on line 607.
  • strict warning: Declaration of views_handler_filter_boolean_operator::value_validate() should be compatible with views_handler_filter::value_validate($form, &$form_state) in /is/htdocs/wp10555929_T6LSG28WOH/www/drupal/sites/all/modules/views/handlers/views_handler_filter_boolean_operator.inc on line 159.
  • strict warning: Declaration of views_plugin_style_default::options() should be compatible with views_object::options() in /is/htdocs/wp10555929_T6LSG28WOH/www/drupal/sites/all/modules/views/plugins/views_plugin_style_default.inc on line 24.
  • strict warning: Declaration of views_plugin_row::options_validate() should be compatible with views_plugin::options_validate(&$form, &$form_state) in /is/htdocs/wp10555929_T6LSG28WOH/www/drupal/sites/all/modules/views/plugins/views_plugin_row.inc on line 134.
  • strict warning: Declaration of views_plugin_row::options_submit() should be compatible with views_plugin::options_submit(&$form, &$form_state) in /is/htdocs/wp10555929_T6LSG28WOH/www/drupal/sites/all/modules/views/plugins/views_plugin_row.inc on line 134.
  • strict warning: Non-static method view::load() should not be called statically in /is/htdocs/wp10555929_T6LSG28WOH/www/drupal/sites/all/modules/views/views.module on line 906.
  • strict warning: Non-static method view::load() should not be called statically in /is/htdocs/wp10555929_T6LSG28WOH/www/drupal/sites/all/modules/views/views.module on line 906.

Termine

Buchpräsentation: „Wie die Gärten der Welt in Berlin-Marzahn entstanden sind“
Donnerstag, 18. Mai 2017, 18.00 Uhr

Eine Führung zu "Rosen" auf der IGA Berlin 2017
Montag, 10. Juli 2017 (Der Beginn steht noch nicht konkret fest.)

Stauden/Wechselflor - eine Führung auf der IGA Berlin 2017
Sonntag, 09. Juli 2017 (Der Beginn steht noch nicht konkret fest.)

Aktuelles

Ulrich Reinheckel, Vorsitzender des Vereins "Freunde der Gärten der Welt", war bei der Eröffnung der IGA Berlin 2017 ein gefragter Interviewpartner.


Die Vokalhelden - Die jungen Sängertalente des Education-Programms der Berliner Philharmoniker luden die Gäste zum Mitsingen ein…kein geringerer als der Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier gab damit das Startsignal für die Internationale Gartenschau 2017, die nach nunmehr 14 Jahren wieder in Berlin stattfindet.


Prominenz bei der Pressekonferenz zur IGA Berlin 2017-Eröffnung Alles im Plan. Die IGA Berlin 2017 wird pünktlich eröffnet
Die IGA wird ein Gartenfestival. Die IGA ist ein Füllhorn mit Attraktionen. Berlin wird durch die IGA lebenswerter.


Andreas Runze stellt den Stadtführer Berlins Grüne Orte vor Viele waren der Einladung des Vereins "Freunde der Gärten der Welt" gefolgt  So wird der Informationspunkt Grün auf der IGA Berlin 2017 aussehen
Die IGA Berlin 2017 wirft ihre Schatten voraus, in drei Wochen ist es so weit: Die Internationale Gartenausstellung in Berlin-Marzahn öffnet ihre Pforten.


Für die Heimat kämpften die russischen Soldaten - Panzer vor dem Deutsch-Russischen Museum Karlshorst Mit großem Interesse folgten die Teilnehmer dem Vortrag von Dr. Morré Der Kapitulationssaal Dank an Museumsdirektor Dr. Jörg Morré
Da die Gärten der Welt im Moment geschlossen sind, sucht sich der Verein „Freunde der Gärten der Welt“ im Moment andere interessante Ziele für seine monatlichen Führungen. Ziel im Februar: das Deutsch-Russische Museum in Berlin-Karlshorst.


Der Vorsitzende des Vereins "Freunde der Gärten der Welt", Ulrich Reinheckel, Arm in Arm mit IGA-Maskottchen "Stecky"Die Blumenhalle war und ist der Publikumsmagnet auf der Grünen Woche.


Dr. Niemann (rechts) zieht die Zuhörer in seinen Bann Schloss und Schlosspark Biesdorf - ein neues Berliner Ausflugsziel Guter Blick vom Hügel am Eiskeller Die Lindenallee zum Schloss 

Die Biesdorfer lieben ihn, ihren Schlosspark.


Namensgebung Gottfried-Funeck-Weg bei bibbernder Kälte Der Gottfried-Funeck-Weg geht vom Blumberger Damm ab Der Bezirksstadtrat für Wirtschaft, Straßen und Grünflächen, Johannes Martin und der Geschäftsführer der Grün Berlin GmbH und IGA Berlin 2017 GmbH, Christoph Schmidt nahmen die Namensgebung vor Auch der Vorstand des Vereins "Freunde der Garten der Welt" war vertreten: Birgit Engelhardt, Harry Wimmer, Dr. Heiner Niemann (Gründungsvorsitzender), Michael von Rostowsky
Es ist eine besondere Würdigung seiner Verdienste für die Stadt. In Marzahn-Hellersdorf wurde ein neuer Geh- und Radweg, der parallel zum IGA Berlin 2017-Gelände verläuft, offiziell Gottfried-Funeck-Weg benannt.


Gute Stimmung bei den Freunden der Gärten der Welt Positive Bilanz zog Vereinsvorsitzender Ulli Reinheckel  Das Akkordeonensemble "Mit Freunden" brachten noch mehr Stimmung in den Saal… zumeist mit einer Weihnachtsfeier, wie auch bei den Freunden der Gärten der Welt. Diese war ausgesprochen gemütlich: ein weihnachtlich geschmückter Ort, gute Musik, leckeres Essen und Menschen, die gern zusammen sind…


Vereinsmitglied Bernd Schütze gibt einen Einblick in das Leben von Reinhold LingnerGartenexperten bekommen leuchtende Augen, wenn sie den Namen Reinhold Lingner hören.


Verein

Der Verein der „Freunde der Gärten der Welt“ hat sich am 1. September 2009 im „Saal der Empfänge“ des Orientalischen Gartens gegründet. Die Zahl der Mitglieder wächst beständig: interessierte Bürger aus Berlin und dem Umland, Landschaftsarchitekten, Vertreter von Wohnungsunternehmen und  der Grün Berlin GmbH.

Der Verein hat sich das Ziel gestellt,  historische, kulturelle, regionale und  religiöse Grundlagen sowie Hintergründe der Gartenkunst zu vermitteln. Auf diese Art und Weise will er das  einmalige Ensemble der Gärten der Welt im Erholungspark Marzahn noch bekannter machen. So sollen auch  Brücken zum Kennenlernen und besserem Verständnis anderer Kulturen gebaut werden. Wichtig dafür sind ihm deswegen Kontakte zu den Partnerländern und Partnerstädten der einzelnen Gärten. Führungen, Vorträge und  Fachtagungen stehen auf dem Programm, der Verein wird künftig auch Publikationen verschiedener Art herausgeben.